über Tiere

Langhaarkatzen

Pin
Send
Share
Send


Post Anzeigen in Kemerovo für den Verkauf von Kätzchen und erwachsenen Katzen helfen Bulletin Board Localmart. Oft sind die einzigartigsten Rassen zu einem lächerlichen Preis oder sogar kostenlos am Schwarzen Brett zu finden.

Die Rasse Persian Chinchilla erschien in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts. Zu Recht kann es als eine der schönsten Rassen unter langhaarigen Katzen angesehen werden. Es ist interessant, dass diese Katzen mit Chinchillas außer dem Namen nichts gemeinsam haben. Ihre Haare sind eher wie Fuchspelz. Je nach Fellfarbe werden Silber- und Goldsorten persischer Chinchillas unterschieden. Persische Chinchillas haben einen ruhigen und verspielten Charakter, zeichnen sich durch besonderen Gehorsam und Genauigkeit aus. Sie zeichnen sich auch durch einen entwickelten mütterlichen Instinkt aus.

Die balinesische (oder balinesische) Rasse wurde durch Zucht von Siam- und Angorakatzen gezüchtet. Diese Rasse existiert seit mehr als 50 Jahren. In der Natur ähneln sie siamesischen. Balinesische Katzen haben einen langgestreckten Körper, gut entwickelte Muskeln, lange Gliedmaßen und einen Hals. Wolle ist besonders seidig, überraschend weich und warm. Vertreter dieser Rasse sind klug und klug. Es wird ihnen nicht schwer fallen zu lernen, Türen zu öffnen und nach Objekten zu suchen, die vor ihnen verborgen sind. Sie sind nicht schlimmer als Zirkusakrobaten aus großer Höhe springen können. Auch diese Katzen sind in ihrem Aussehen und Verhalten aristokratisch. Deshalb gehören sie zu den schönsten.

Maine Coon ohne Schwanz heißt Kimrik. Die kimrische oder walisische Katzenrasse trat aufgrund einer natürlichen Mutation auf. Die meisten Bewunderer von Katzen dieser Rasse leben in Kanada, wo sie gezüchtet werden. Die Auswahl dieser Rasse begann in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts. Das Interessanteste ist, dass Katzen dieser Rasse keinen Schwanz haben. Sie können eine kleine Vertiefung an ihrer Stelle bemerken. Kimriks haben feines langes Haar und einen großen Körper. Leider ist bei diesen Katzen die Sterblichkeit aufgrund genetischer Anomalien erhöht.

Die größte Rasse aller Hauskatzen ist Maine Coon. Sie werden auch Maine-Waschbärkatzen genannt. Aufgrund ihrer langen Haare waren sie im 18.-19. Jahrhundert eine Kuriosität für die Bevölkerung Amerikas und Europas. Diese Katzen durften nicht einmal ausstellen. Maine-Waschbärkatzen können als teuer eingestuft werden. Sie sind groß, haben ein seidig langes, dickes Fell und spitze Ohren an den Enden mit Quasten. Daher sind sie sogar ein bisschen wie ein Luchs. Sie haben einen ausgeglichenen und ruhigen Charakter.

Unter den jungen Rassen wird die Neva Masquerade-Katze (Sibirischer Farbpunkt) unterschieden. Diese Katzen sehen elegant und ordentlich aus. Diese Rasse erschien um 1960 in Russland. Seitdem wird unter Fachleuten diskutiert, ob die Farbpunktfarbe in der Rassestandard vorgeschrieben werden soll. Diese Farbe wird jedoch von Katzenliebhabern geschätzt, insbesondere die einheitliche Farbe von Schwanz, Beinen, Schnauze und Ohren. Es sollten keine dunklen Flecken auf dem Magen der Katze sein.

In den Legenden der Völker, die auf der skandinavischen Halbinsel lebten, gibt es Hinweise auf die norwegische Waldkatze. 1599 wurde ihre erste Beschreibung gemacht. Katzen dieser Rasse wurden erst 1938 von Vollblutspezialisten anerkannt. Während des Zweiten Weltkriegs waren Vertreter der Rasse vom Aussterben bedroht. Aber das ist nicht geschehen und heute leben diese flauschigen Schönheiten auf allen Kontinenten. Norwegische Waldkatzen haben ein doppeltes Fell, das wasserdicht ist und die Wärme perfekt speichert. Solche Wolle hat die Eigenschaft, dass sie nicht verwechselt wird und nicht abfällt.

Unter den Vertretern von halblanghaarigen Katzen sollten Ragdolls erwähnt werden. Sie haben sehr weiches und glattes Haar, blaue (manchmal grüne) Augen, eine breite Brust, starke Beine und eine interessante Farbe. Es gibt drei Arten von Farben, die nach dem Standard zulässig sind: Farbpunkt, Bicolor und Mitted. Diese Rasse existiert seit den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts. Diese Katzen sehen birmanischen Katzen ähnlich. Ragdolls haben einen treuen Charakter. Sie sind immer in der Nähe ihres Herrn, sie lieben es, auf seinem Schoß zu sitzen und ihn überall hin zu begleiten.

Die langhaarige Variante der abessinischen Katze ist eine somalische Katze (Somali). Sie haben einen dicken schönen Haaransatz mit Unterwolle. Somali Wolle kann 8 Farben haben: Sauerampfer, Sauerampfer Silber, Schwarz Silber, Blau, Blau Silber, Faun Silber, Wild, Beige Faun. Jeder von ihnen ist auf seine Weise attraktiv und schön.

Unter den mittelgroßen Langhaarkatzen verdient die türkische Angora Aufmerksamkeit. Sie haben ein trockenes, seidiges und bröckeliges Fell. Das fast völlige Fehlen von Unterwolle macht sich bemerkbar, während die Haare selbst eine anständige Länge haben. Das türkische Angora gilt als eines der schönsten der Welt. Diese Tiere können immer noch auf ihre eigene Weise "sprechen", was ihre Besitzer ständig überrascht. Dies ist das Außergewöhnliche und Schöne an Katzen dieser Rasse.

In verschiedenen internationalen Verbänden, phänologischen Organisationen und Verbänden ist die Einteilung in Kategorien von langhaarigen und halblanghaarigen Katzen unterschiedlich. In einer Gruppe können Rassen mit langen und mittellangen Haaren kombiniert werden.

Langhaarkatzenrassen mit Fotos und Namen

Perserkatze

Auf unseren Freiflächen erschien diese prächtige Katze um 1980. Diese langhaarigen Katzen wurden von Diplomaten in die UdSSR gebracht und waren vielleicht anderthalb Jahrzehnte lang die Hauptvertreter der Katzenwelt aus dem Rang „exotisch“. Ja, das "Kinder" -Gesicht und eine Wolke magischer Wolle konnten nicht anders, als sich in die Weltgemeinschaft zu verlieben. Über die Jahre können wir sagen, dass die Züchter viel getan haben, um das Aussehen der Perser zu verbessern.

Heute können Perser in hunderten (!) Verschiedenen Farben bemalt werden. Der graue, weiße, schwarze, rote, lila Perser ist nicht länger überraschend, die Hauptsache ist, dass das Fell selbst eine dicke, lange, dünne, seidige Struktur haben sollte.

Kurilian Bobtail

Dieser "domestizierte Luchs" wurde erst vor relativ kurzer Zeit von russischen Züchtern gezüchtet - erst in 95 des letzten Jahrhunderts wurde der Standard dieser Rasse übernommen. Es gibt zwei Arten von Kurilenkatzen mit kurzem Schwanz. Eine Variante gehört zur Rasse der Halb-Langhaarkatzen, die andere zu den Kurzhaarkatzen.

Vertreter dieser Rasse sind keine großen Tiere, deren visueller Hauptvorteil ein kurzer Pomponschwanz ist, dessen maximale Länge 13 cm beträgt.

Maine-Waschbär

Kein einziges Maine-Coon-Foto vermittelt es ... global. Dies sind nicht nur Katzen, es sind sehr große Katzen. Die Gesamtlänge der Katze von der Nase bis zur Schwanzspitze kann 135 cm und die Widerristhöhe 45 cm betragen! Und das Interessanteste ist, dass diese Rasse nicht von der Technologie der Züchter beeinflusst wurde - Maine Coons sind absolut eingeborene Katzen, die in Maine, in Nordamerika, leben. In strengen Wintern entstand eine strenge Katze. Aber der Schweregrad von Maine Coons ist nur äußerlich und die Fans der Rasse wissen dies gut.

Neva Masquerade

Niemand kennt die Entstehungsgeschichte dieser Rasse zuverlässig, es wird vermutet, dass sie von russischen Züchtern gezüchtet wurde. Neva Beauty zeichnet sich durch farblich verdeckte Fellfarbe und strahlend blaue Augen aus. Und sie bekam den Namen für ihr Kostüm - eine Maske und Handschuhe. Frau, gehst du zum Ball?

Norwegische Waldkatze

Was denkst du, wer den skandinavischen Thor auf seinen Abenteuern begleitet hat? Du hast recht, Katze! Sie verließ Freya nicht und entpuppte sich daher oft als Heldin der Mythen und Legenden der nördlichen Völker. Zwar hielt sie niemand für ein Vollblut, obwohl sich der berühmte Naturforscher Frinks bereits 1599 für Norwegisch interessierte. Verdienter Ruhm überholte 1938 die norwegische Waldkatze. Aber die norwegische Waldkatze bekam keine Sternenkrankheit. Sie richtete einfach ihre Krone auf und lebte ihr Leben weiter.

Birmanische Katze

Burmas heilige Katze vereint persische Ästhetik, siamesische Anmut und ihren eigenen Charme. Letzteres besteht aus symmetrischen Flecken auf der Haut, schneeweißen Handschuhen und einem besonders seidigen Fell. Kenner glauben, dass diese Rasse ein Meisterstück der Zuchtarbeit genannt werden kann! Übrigens, der Legende nach sind ein Pelzmantel, Saphiraugen und Handschuhe Zeichen der Heiligkeit dieser Katze. Geben Sie Burma also mit allem Respekt ihr Futter!

Sibirische Katze

Der Ursprung des Sibiriers ist von Dunkelheit bedeckt. Es ist unwahrscheinlich, dass eine sibirische Katze russischer Herkunft ist, wie viele glauben. Höchstwahrscheinlich sind die Vorfahren der Sibirischen Katze Wildkatzen des Transurals. Diese Rasse gehört eher zu den langhaarigen. Das Fell wurde als ziemlich zäh empfunden, aber überraschenderweise löst es praktisch bei niemandem Allergien aus.

Somalische Katze

Diese Katze ist aktiv wie keine andere. Auf der Couch liegen? Auf den Knien schnurren? Das sind nicht unsere Methoden! Einsteigen! Es gibt so viele interessante und unbesiegbare Menschen, dass die Somali einfach nicht still sitzen können. Somalia stammt von abyssinischen Katzen und sein Hauptreichtum sind der luxuriöse Schwanz, der Kragen und das Höschen.

Türkische Angora

Eine der ältesten Katzenrassen blieb dank des rechtzeitigen Eingreifens der türkischen Behörden erhalten, die damit begannen, die Rasse in Zoos zu züchten, um die gefährdete Angorapopulation zu retten. Zu einer Zeit exportierten amerikanische Züchter mehrere luxuriöse Vertreter aus Ankara. Aber heutzutage wird die echte türkische Angora sehr geschätzt.

Türkischer Van

Sehen Sie einen türkischen Lieferwagen - schütteln Sie seine Pfote. Dank dieser Katze schwamm Noah an Land, weil ein Vertreter dieser Rasse ein Nagetier überwand, das ein Loch in der Arche nagte. Dafür wurde sie der Legende nach mit dem göttlichen Zeichen „Fingerabdruck“ im Bereich der linken Schulter ausgezeichnet. Die Wolle des Van ähnelt Kaschmir und ist sehr angenehm zu pflegen.

Pflege für Langhaarkatzen

Aber nicht alle Rassen langhaariger Katzen sind so problemlos wie der türkische Lieferwagen. Die meisten pelzigen Männer brauchen sorgfältige Pflege. Spezialisten empfehlen, Kätzchen ab den ersten Tagen ihres Auftretens in Ihrer Wohnung an diese Pflege zu gewöhnen.

Also, beugen Sie die Finger und schreiben Sie besser auf - in der Schminktasche einer langhaarigen Katze sollte sein:

  • drei Arten von Kämmen: mit kurzen und häufigen Zähnen, mit mittleren Zähnen, mit langen und seltenen Zähnen + Naturborstenbürste,
  • Mittel zur Haarpflege: Spray aus Taurinen, Talkumpuder, Conditioner.

All dies ist ein obligatorisches Minimum, um die Pflege von Haustieren zu erleichtern.

So kämmen Sie eine Langhaarkatze:

  • Entwirre die Hexenmeister
  • mit einem Kamm mit seltenen Zähnen das Haar sanft kämmen,
  • mach den gleichen Kamm mit häufigen Zähnen,
  • und wiederholen Sie den Vorgang mit einer Naturborstenbürste.

Denken Sie daran, dass Ballaststoffe, frische Kräuter und spezielle Lebensmittel Ihrem Langhaar helfen, die Haare zu entfernen, die in den Magen gelangt sind.

Leonardo da Vinci soll einst zugegeben haben: "Auch die kleinste der Katzen ist Perfektion." Und langhaarige Katzen sind flauschige Perfektion!

Langhaar

Die langhaarige Gruppe hat viele Katzenrassen. Ihre Besonderheit ist die Art und Länge des Mantels. Eine Anzahl langhaariger Tiere wurde durch den Willen der Natur geformt, und einige wurden durch Selektion gezüchtet.

Es gibt bunte Katzen, Farbpunktfarben und Optionen mit Weiß. Neue Variationen ergeben sich auch aus der Zuchtarbeit.

Die beliebtesten Vertreter dieser Gruppe von Katzen sind die folgenden:

  • Perserkatze. In europäischen Ländern erschienen um die 80er Jahre. Anfangs war sie fast die einzige Vertreterin von Exotkatzen. Derzeit kann die persische Rasse dank der Zuchtarbeit in 100 oder mehr verschiedenen Farbtönen lackiert werden.
  • Böhmischer Rex. Es wurde vor relativ kurzer Zeit in der Tschechoslowakei anerkannt. Weiche Wolle ist nicht nur lang, sondern auch lockig. Die ersten Katzen tauchten in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts auf.
  • Zwergkatze Napoleon. Die Rasse ist einzigartig, wurde nach Zuchtmethode gezüchtet. Um dies zu tun, kreuzten die Manchins und Perser. Diese Auswahl wurde von Joe Smith, einem Züchter aus den USA, initiiert.
  • Britisches Langhaar. Ruhige und freundliche Katze, liebt Kinder sehr, lässt aber die übermäßige Auferlegung mit Würde. Um ein Gefühl der Toleranz zu vermeiden, wird davon abgeraten, solche langhaarigen Vertreter zu verwöhnen.
  • Himalaya. Langhaariger Vertreter mit Farbpunktfarbe. Es wurde in den Vereinigten Staaten um die 50er Jahre gezüchtet. Hierzu wurden siamesische und persische Rassen gekreuzt.
  • York Schokoladenkatze. Liebevolles und sehr verspieltes Tier. Gewöhnen Sie sich schnell an Menschen, die ihre Liebe und Zärtlichkeit geben.
  • Nibelung. Die Rasse wurde in den 1980er Jahren in Amerika gezüchtet. Katzen wurden erst in den 90er Jahren von den wichtigsten felinologischen Vereinigungen anerkannt.
  • Chantilly Tiffany. Schöne und schlanke katzenartige Vertreter. Das Fell ist seidig und sehr weich. Da es praktisch keine Unterwolle gibt, rollt die Wolle nicht durcheinander. Von Natur aus sind diese Haustiere geduldig und ausgeglichen, während sie aktive Spiele mit ihrem Meister lieben.
  • Javaner. Javanesische Katze ist schlau und liebt es zu spielen. Sie liebt es, mit ihrem Meister zu kommunizieren, und sie ist auch daran interessiert zu beobachten, wie der Besitzer mit seinen Angelegenheiten umgeht.

Halb langhaarig

Katzen der Gruppe der Halb-Langhaarigen haben reichlich behaarte Kragen, Schwanz, Gliedmaßen und Seiten. Eine Ausnahme kann die türkische Van-Rasse sein, die nur einen "Rock" entwickelt hat. Ihr Haufen ist dicht, was ihr Fell warm macht.

Tiere können im Winter lange im Freien laufen, ohne dass sich dies nachteilig auf ihre Gesundheit auswirkt.

Was den Charakter betrifft, sind diese Haustiere normalerweise sehr neugierig. Sie können sogar den Schlaf opfern, um ihr Interesse zu befriedigen. Katzen sind nicht schüchtern, sie bewachen kühn ihr Territorium.

Viele Züchter dieser Katzen bemerkten die außergewöhnliche Bindung dieser Haustiere an das Haus. Farbabweichungen sind sehr vielfältig. Viele Farbvariationen wurden aufgrund des Willens der Natur gebildet. Dies half wilden Tieren, sich unter verschiedenen Bedingungen zu verkleiden. Es gibt auch originelle Farbtypen wie zum Beispiel den türkischen Van - ganz in Weiß, aber mit einem roten Schwanz und einer roten „Kappe“ am Kopf.

Unabhängig von der Fellfarbe muss das Fell der Katze sorgfältig und regelmäßig gepflegt werden. Jeden Tag sollten Sie die Wolldecke kämmen, sich die Augen abwischen und auch die Ohrmuscheln untersuchen. Pile wird empfohlen, mehrmals pro Woche ein Eiweißspray aufzusprühen.

Nachfolgend bieten wir die Namen und Fotos der beliebtesten Rassen von Halb-Langhaarkatzen an.

  • Birmanische Katze. Die heiligen Schönheiten Birmas, die Anmut, Ästhetik und Charme verbinden. Einen Reiz verleiht ihm ein Fleck auf der Wolle, die symmetrisch zueinander liegen. Schneeweiße Handschuhe sind ebenfalls erhältlich. Forschern zufolge wurde diese Rasse durch Zucht gezüchtet.
  • Kurilian Bobtail. Es wird auch der "domestizierte Trab" genannt. Es wurde erst 1995 dank Züchtern aus Russland geboren. Diese Katzen sind klein. Sie haben einen Pomponschwanz, der nicht länger als 13 cm wird.
  • Norwegischer Wald. Ich sah das Licht ohne die Bemühungen der Züchter. Das Tier ist anmutig und sehr flauschig, ursprünglich aus Skandinavien. Es ist im Wesentlichen eine Halbwildkatze, die bis heute ihre natürliche Schönheit bewahrt hat. Die kalten Winter haben das Fell dieses Tieres nicht nur flauschig, sondern auch wasserdicht gemacht, was ihm hilft, sich vor Frost und Regen zu schützen. Eine erwachsene Katze kann ungefähr 8-9 kg wiegen.
  • Maine-Waschbär. Katzen sind sehr groß. Wenn Sie die Länge der Katze von der Nase bis zur Schwanzspitze messen, sehen Sie im Allgemeinen eine Zahl von etwa 135 cm. Die Größe dieses gutaussehenden Mannes erreicht etwa 45 cm.Interessanterweise handelt es sich hierbei um absolut einheimische Katzen, das heißt, für ihr Aussehen wurde keine Selektion verwendet. Sie leben in Nordamerika, im Bundesstaat Maine.
  • Neva Masquerade. Die genaue Herkunft dieser Art ist nicht bekannt. Viele Forscher sind sich einig, dass die Rasse von Züchtern russischer Herkunft gezüchtet wurde.

    Kurzhaar

    Jede Rasse dieser Katzengruppe hat einen einzigartigen Charakter, weshalb gemeinsame Merkmale schwer zu bestimmen sind. Meistens sind diese Haustiere spielerisch und gesellig, obwohl es solche gibt, die nicht wirklich gerne mit Menschen reden und Einsamkeit bevorzugen.

    Perfekt für Besitzer, die keine Zeit für die Langzeitpflege von Katzenhaaren haben. Der Pelzmantel ist kurz, sodass Sie ihn nicht ständig kämmen müssen. Es reicht aus, die Wolle einmal pro Woche mit einer speziell für diesen Zweck entwickelten Bürste zu kämmen.

    Wir bieten ein Foto und eine kurze Beschreibung von Katzen und Kätzchen verschiedener Rassen dieser Gruppe.

    • Abessinier Katze. Es zeichnet sich durch Anmut und Eleganz aus. Sie sind nicht gerne lange zur Hand, sie bewegen sich lieber und gehen viel.
    • Australischer Nebel. Loyale und sensible Tiere. Geeignet für die Aufbewahrung in einem Haus oder einer Wohnung. Sie lieben es zu spielen und mit den Besitzern zu kommunizieren. Sie spielen gerne mit Kindern und finden schnell eine gemeinsame Sprache mit anderen Haustieren.
    • Amerikanischer Bobtail. Die Rasse ist relativ jung. Haustiere sind freundlich und ruhig. Wie die Praxis zeigt, eignen sie sich gut für Training und Training. Sie gewöhnen sich schnell an die Leute, sie langweilen sich mit der langen Abwesenheit von Besitzern.
    • Amerikanische Locke. Zarte und treue Tiere. Sehr neugierig und aktiv.
    • Kanaani. Ruhiges, stolzes und unabhängiges Haustier. Setzt seine Gesellschaft nicht den Eigentümern auf. Um mit dieser Katze eine gemeinsame Sprache zu finden, benötigen die Besitzer Zeit und Geduld.
    • Karelischer Bobtail. Tiere sind gehorsam und klug, ausgezeichnete Jäger. Sie gewöhnen sich schnell an ihren Besitzer und werden an ihn gebunden.
    • Anatolisch. Äußerlich dem türkischen Van sehr ähnlich, aber der Charakter ist völlig anders. Haustiere sind taktvoll und musikalisch. Sie lieben es, mit Menschen zu spielen. Sie springen und lieben immer noch Wasser.
    • Ashera. Sehr teure Katzenrasse. Das Tier ist unabhängig und ziemlich schlau. Wenn es falsch ist, ihn zu erziehen, kann es gefährlich sein, also müssen Sie ihm viel Aufmerksamkeit schenken.
    • Bengal. Robuste Katze mit Wildtiertemperament. Er ist gesund. Es wird empfohlen, es an erfahrene Besitzer zu bringen, da diese Rasse ständige und äußerst sorgfältige Pflege benötigt.
    • Bombay-Katze. Sie wird auch der schwarze Panther genannt. Liebevolles und gefälliges Tier mit ruhigem Charakter.
    • Asiatische getigerte Katze. Die weiche und flexible Schönheit zeichnet sich durch Freundlichkeit und unglaublichen Verstand aus.

      Siamesisches Orientalisch Kurzhaar

      Die östliche Gruppe der Katzen umfasst orientalische und siamesische Rassen. Ihr Kopf hat eine dreieckige Form, fast keine Wangen, und das Kinn geht glatt in die Ohren über - sehr groß und hoch.

      Hoch angesetzter Hals, Körper und Schwanz lang. Solche Eigenschaften machen diese Gruppe stark, schön und einzigartig.

      Um die vorgenannten Katzenrassen nicht nur zu erhalten, sondern auch zu verbessern und ihre Entartung zu vermeiden, sahen viele Zuchtprogramme eine Vermischung der orientalischen und siamesischen Tiere vor. Dies liegt an der Tatsache, dass beide Rassen nahezu identische morphologische Merkmale aufweisen und sich nur in der Farbe unterscheiden. Ein weiteres gemeinsames Merkmal dieser Katzenrassen ist der Mangel an Unterwolle. Und selbst wenn, dann dünn und kurz.

      Orientalische Katze erschien nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Zu dieser Zeit wurde die Aufmerksamkeit vieler Tierliebhaber auf neue Katzensorten gelenkt. Orientalische Haustiere unterscheiden sich von siamesischen in einer Vielzahl von Farben. Orientalische Vollblutkatzen, deren Fotos und Namen unten zu sehen sind, zeichnen sich durch ein ausgeklügeltes Skelett aus, gleichzeitig aber auch durch einen starken Körperbau. In diesen Gesteinen überwiegt normalerweise die Erregung gegenüber der Hemmung. Sie sind als aktive und gleichzeitig liebevolle Tiere bekannt.

      Sie zeichnen sich durch Eifersucht aus, da sie die Aufmerksamkeit ihres Meisters wirklich lieben. Sie können den Ton nicht erhöhen und diese stilvollen Katzen anschreien, weil sie mit Nervenzusammenbrüchen reagieren können. Sie sollten ruhig und gelassen mit solchen Haustieren umgehen.

      Folgende Rassen gehören zur Gruppe der siamesisch-orientalischen Katzen.

      • Balinesische oder balinesische Rasseursprünglich aus den USA. Es versteht sich gut in Familien, in denen es Kinder gibt, und in denen die Besitzer oft zu Hause sind.
      • Mekong (Thai) Bobtail. Die ersten Personen wurden aus Asien gebracht. Die Rasse ist komplett heimisch, hat einen kurzen Schwanz. Katzen sind sehr muskulös und haben einen ziemlich starken Körperbau. Die Krallen an den Hinterbeinen sind nicht eingefahren. Das Fell ist kurz und sehr glänzend, die Unterwolle ist minimal. Haustiere sind ausgeglichen, lieben Zuneigung, werden schnell und stark an ihren Besitzer gebunden. Es ist ratsam, Fisch nicht in die Ernährung aufzunehmen.
      • Orientalisch Kurzhaar. Das Ursprungsland dieser Rasse ist Thailand. Das Haustier ist raffiniert und elegant, hat einen langen Schwanz und Gliedmaßen. Die Schnauze ist auch leicht verlängert.

        Amerikanische Locke

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Amerika
        • Vorkommen:Spontane Mutation
        • Beschreibung:

        American Curls sind ordentlich, treu und lernen schnell Hausregeln. Katzen dieser Rasse sind unabhängig vom Alter verspielt und neugierig. Sie mögen keine Einsamkeit, aber sie brauchen keine ständige Aufmerksamkeit für ihre Person.

        Balinesische Katze

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Amerika
        • Vorkommen:Zucht
        • Beschreibung:

        Balinese (Balinese) Katze oder Balinese - ein schlankes, Miniaturtier. Der Name der Rasse wurde von der Züchterin Helen Smith gegeben, die glaubte, dass der Gang dieser Katzen anmutig und elegant ist, wie der von Tänzern von der Insel Bali

        Birmanische Katze

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Asien
        • Vorkommen:Eingeborener
        • Beschreibung:

        Birmanische Katze oder heiliges Birma, Eleganz selbst. Kennzeichnend für die Farbe ist die Farbe der Pfoten, vorne sind die weißen „Socken“ kürzer und hinten höher. Burmesische Katzen sind gehorsam und schlagfertig. Sie spielen und rennen gerne mit dem Besitzer, aber sie können Zeit alleine verbringen.

        Britische Katze

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:UK
        • Vorkommen:Eingeborener
        • Beschreibung:

        Britische Katzen sind eher große Katzen, was am charakteristischen Oval der Schnauze zu erkennen ist. Sie sind echte Gentlemen, ruhig, ruhig, unabhängig und absolut nicht aggressiv. Sie fragen selten nach ihren Händen, sind nicht zu aktiv und erfordern nie erhöhte Aufmerksamkeit.

        Kurilian Bobtail

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Russland
        • Vorkommen:Spontane Mutation
        • Beschreibung:

        Kurilianische Bobtails sind halb langhaarig und kurzhaarig, sie sind freundliche, gesellige, aktive, kameradschaftliche und treue Katzen, die leicht erzogen werden können. Bobtails sind wundervolle Jäger, sie sind verspielt und haben keine Angst vor Wasser

        Laperm

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Amerika
        • Vorkommen:Spontane Mutation
        • Beschreibung:

        Die Begründerin der Laperm-Rasse, Linda Coel, nannte diese wundervollen geschweiften Kreaturen mit einem gewissen Maß an Ironie. Tatsache ist, dass Dauerwelle im Englischen „winken“ bedeutet, während der französische Artikel La nicht auf europäische Wurzeln verweist, sondern auf die Geschichte der Chinook-Indianer, die aus Gründen der Schönheit jedem Wort diesen Artikel hinzufügten. Laperm (Laperm) - eine unglaublich soziale Katze, sie liebt Zuneigung, fängt jeden Blick des Besitzers ein und versteht sich gut mit anderen Haustieren. Für eine Familie mit Kindern ist Laperma jedoch nicht geeignet - das Tier hat einen extrem empfindlichen Kratzer!

        Munchkin

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Amerika
        • Vorkommen:Spontane Mutation
        • Beschreibung:

        Munchkin ist eine der ungewöhnlichsten modernen Katzenrassen. Bei einer durchschnittlichen Körperlänge sind die Pfoten des Tieres zwei- bis dreimal kürzer als bei gewöhnlichen Katzen. Aufgrund dieser Eigenschaft werden sie manchmal Dackel genannt. Diese Kreaturen sind intelligent, mobil, begegnen leicht neuen Menschen, gehen gerne auf einem Klettergurt, beziehen sich ruhig auf einen Wohnortwechsel und werden mehr an eine Person gebunden als an ein Haus.

        Maine-Waschbär

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Amerika
        • Vorkommen:Eingeborener
        • Beschreibung:

        Maine gab der Welt eine amerikanische (oder Maine) Waschbärkatze Maine Coon. Daher der Name der Rasse: Maine - der englische Name des Staates, soop - der zweite Teil des Wortes racoon, was "Waschbär" bedeutet. Maine Coon Charakter ist nordisch, anhaltend. Sie vertragen sich mit Hunden und anderen Tieren im Haus. Sie brauchen nicht zu viel Platz.

        Norwegische Waldkatze

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Skandinavien
        • Vorkommen:Eingeborener
        • Beschreibung:

        Die norwegische Waldkatze verkörpert Kraft und Schönheit. Ihr Aussehen ist eine Kreuzung zwischen einem Luchs und einer Wildkatze. Dies ist eine ruhige, ruhige und liebevolle Katze, die sich durch einwandfreie Manieren und Zurückhaltung auszeichnet. Sie erkundet mutig neue Orte und Umgebungen, jagt ausgezeichnet, ist aktiv, aber gleichzeitig zwingt sie niemandem ihre Gesellschaft auf.

        Orientalische Katze

        • Wolle Art:Kurzhaar
        • Herkunft:Asien
        • Vorkommen:Eingeborener
        • Beschreibung:

        Orientalische Katzen sind sehr harmonisch gefaltet. Die Ohren der Orientalen sehen jedoch einfach gigantisch aus, verglichen mit dem raffinierten Satz von Tieren. Orientalische Katzen sind sehr freundlich, kontaktfreudig und neugierig. Sie sind klug, intelligent, nehmen gern an allem teil, was im Haus passiert, ertragen ruhig Reisen, können aber die Einsamkeit nicht ertragen.

        Pixie Bob

        • Wolle Art:Kurzhaar
        • Herkunft:Amerika
        • Vorkommen:Zucht
        • Beschreibung:

        Eine Koboldkatze sieht aus wie ein kleiner Luchs. Dies ist ein freundliches, liebevolles und gefälliges Tier. Es ist gesellig, spielt gern, behandelt Kinder trotz seines Auftretens als wildes Raubtier sehr gut. Katzen schnurren schwer und laut, und wenn sie miteinander spielen, knurren sie.

        Ragamuffin

        • Wolle Art:Halb langhaarig
        • Herkunft:Amerika
        • Vorkommen:Zucht
        • Beschreibung:

        Ragamuffin ist eine große flauschige Katze mit einem sehr ausdrucksstarken Aussehen. In Aussehen und Charakter ähneln sie Ragdolls, von denen sie abstammen. Katzen dieser Rasse sind aktiv, aber nicht übermäßig, der Jagdtrieb ist in ihnen praktisch nicht gezeigt. Sie sind kontaktfreudig, geduldig und sehr engagiert. Es wird nicht empfohlen, Ragamuffin (Ragamuffin-Katze) für längere Zeit alleine zu lassen - eine Katze, die zu sehr an Sie gebunden ist, hat möglicherweise Heimweh.

        Maine-Waschbär

        Diese langhaarige Katzenrasse ist beeindruckend groß und kann phlegmatisch sein. Besonders wenn Katzen zu fett werden. Maine Coon hat seinen Stammbaum von Aborigine-Katzen in Maine, daher der Name. Die Rasse zeichnet sich durch hervorragende Anpassungsfähigkeit, Freundlichkeit gegenüber Kindern und anderen Haustieren sowie große Zuneigung zu ihren Besitzern aus.

        Sibirische Katze

        Sibirier ist eine langhaarige Katzenrasse mit einer langen Geschichte. Sie begannen mit Menschen ab dem 16. Jahrhundert zu leben, hatten einen starken Körper, eine ausgezeichnete Wollschicht mit einer dichten Unterwolle und einen eigenständigen Charakter. Diese Katzen sind sehr schlau, in der Lage, für sich selbst zu sorgen, kehren immer nach Hause zurück, auch wenn sie einen langen Spaziergang machen, und sind den Besitzern sehr verbunden. Der Jagdtrieb bei Sibirischen Katzen ist hervorragend entwickelt.

        Türkischer Van

        Diese Rasse von Langhaarkatzen ist legendär. In einigen Fällen beschreibt die Überlieferung sogar, dass Gott einen Vertreter dieser Rasse berührt und Spuren hinterlassen hat. Der türkische Van stammt aus dem alpinen Van-See und stammt von einer Katze ab. Sie schwimmen wunderschön, jagen, sind sehr klug und unabhängig.

        Balinesische Katze

        Eine balinesische Katze ist eine natürliche Mutation von siamesischen Katzen, aufgrund derer Haustiere mit ungewöhnlich langen Haaren geboren wurden. Die Länge der Wolle reichte nicht aus, um sie der Kategorie der vollblütigen Langhaarigen zuzuordnen, und die Züchter machten die Existenz einer solchen Mutation zunächst überhaupt nicht bekannt. Im Laufe der Zeit fanden diese halblanghaarigen Katzen jedoch immer noch Anerkennung. Dies war der Beginn der Zucht einer völlig neuen Rasse, die auf der natürlichen Genmutation von siamesischen Katzen basierte. Dies sind anmutige, freundliche, liebevolle, sehr intelligente und hingebungsvolle Tiere, die zu Recht als Nachkommen der alten siamesischen Rasse angesehen werden können.

        Cimri-Katze

        Cimrick (Cimrian cat) - der Name der Rasse im gälischen Dialekt (die Sprache der Ureinwohner Schottlands) bedeutet den Namen eines der Ureinwohner der Antike, die in Wales lebten. Anderen Quellen zufolge wurde die Region Wales selbst so genannt, und infolgedessen die Staatsangehörigkeit. Diese halblangen Katzen sind schwanzlos und stammen von der Isle of Man. Niemand weiß wirklich, wie sie dort gelandet sind, aber jetzt ist die Insel berühmt für ihre ungewöhnlichen Katzen. Kimrik ist ein sehr liebevolles und neugieriges Tier, das sich durch einen spielerischen Charakter und ausgeprägte Intelligenz auszeichnet. Diese Katzen haben in der Regel ihr Lieblingsspielzeug und tragen es oft von Raum zu Raum mit sich. Außerdem nehmen viele dieser Haustiere Wasser ganz normal wahr.

        Kurilian Bobtail

        Diese halb langhaarige Katzenrasse stammt ursprünglich von den Kurilen und ist ein Ureinwohner dieser Orte. Eine Besonderheit ist ein sehr kurzer, bis zu 10 cm langer Schwanz, außerdem sind diese Katzen sehr wasserlieb, können in Teichen jagen, schwimmen und sich richtig am Wasser erfreuen. Sie sind klug, ihrem Meister treu und aktiv.

        Neva-Maskerade-Katze

        Neva-Maskerade-Rasse - stammte von sibirischen Katzen, als sich die Züchter darauf konzentrierten, eine Unterart mit einer bestimmten (Punkt-) Farbe und tiefblauer Augenfarbe zu züchten. Dies sind sehr starke Katzen mit erstaunlichen Blicken. Sie beziehen sich perfekt auf Menschen, unterscheiden sich in ihrer Intelligenz, exzellenten Jagdinstinkten, exzellenten Kletterern. Neva-Katzen (wie auch die Sibirischen) haben eine Besonderheit: Sie sind hypoallergen. Dies sind große, muskulöse Tiere mit langen, starken Pfoten, weichen Haaren und einem charmanten Aussehen.

        Selkirk Rex

        Selkirk Rex - eine Katzenrasse mit lockigem Haar, die erstmals 1987 in den USA auftauchte, als Ergebnis einer Kreuzung von Exoten, Persern und Britisch Kurzhaar. Trotz der Tatsache, dass mehr als 30 Jahre seit seiner Gründung vergangen sind, steckt die Rasse noch in den Kinderschuhen und ist eine der jüngsten. Dies sind liebevolle Katzen, die ihre Familie sehr schätzen, Kinder sehr klug behandeln, was auch an ihrem ausdrucksstarken Aussehen zu erkennen ist. Sie haben einen großen Körperbau und können nicht nur halblanghaarig, sondern auch kurzhaarig geboren werden, was nach Rassestandards erlaubt ist. Die Farbe der Katze Selkirk Rex kann von schlicht bis schildpatt sein.

        Nibelungenkatze

        Nibelung ist eine sehr schöne Katze mit blauer Fellfarbe. Es wird angenommen, dass dies das gleiche russische Blau ist, aber mit einem längeren Fell, ansonsten trägt es fast alle charakteristischen Merkmale der Rasse, einschließlich des Charakters. In der Regel schweigt die Nibelungenkatze, das heißt, sie ist nicht geneigt, ihre Wünsche durch Stimme auszudrücken. Sie ist sehr an die Mitglieder ihrer Familie gebunden und erlebt echte seelische Qualen in einer langen Trennung vom Besitzer. Übrigens kann die Katze in diesem Moment ihre Sehnsucht in einer Stimme ausdrücken. Sie haben einen harmonischen, muskulösen Körperbau, lange Beine, eine keilförmige Schnauze, sehr ausdrucksstarke und schöne Augen.

        Ragamuffin

        Ragamuffinkatze ist ein großes und sehr schönes Haustier, das aus der Kreuzung einer Ragdoll-Rasse mit reinrassigen Hauskatzen stammt. Es kann eine Vielzahl von Farben haben, in der Tat wurden zu diesem Zweck reinrassige Hauskatzen verschiedener Farben in das Zuchtprogramm einbezogen. Sie haben einen freundlichen und liebevollen Charakter, sie haben viel Geduld und sind gut für Kinder. Sie schätzen ihren familiären und sozialen Kreis mit Angehörigen sehr, sind neugierig, brauchen körperliche und geistige Anregungen. Dies ist eine relativ neue Rasse, die weiterhin bei internationalen felinologischen Organisationen registriert ist.

        Schnee shu

        Snow Shu ist eine andere Rasse, die von siamesischen Katzen abstammt. Um eine charakteristische Farbe zu erhalten, wurden sie mit Amerikanisch Kurzhaar gekreuzt, außerdem wurden zweifarbige Individuen ausgewählt. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet der Name der Rasse wörtlich "weiße Schuhe", die direkt die Farbeigenschaften dieser Haustiere charakterisieren. Es gibt strenge Rassestandards, nach denen die Spitzen der Pfoten weiß sein sollten, außerdem gibt es andere Anforderungen an die Fellfarbe. Schneekatzen sind gutmütig, verstehen die Menschen gut, lieben verschiedene Spiele und andere Aktivitäten.

        Somalische Katze

        Die somalische Katzenrasse ist eine langhaarige Version der abessinischen Katze. Experten können heute nicht genau erklären, wie die Abessinier lange Haare erschienen, aber das Ergebnis, wie sie sagen, ist offensichtlich. Anfangs standen die Züchter dem Auftreten langhaariger Kätzchen im Wurf kurzhaariger Abessinier skeptisch gegenüber, entschieden sich jedoch irgendwann, solche Katzen als eigene Rasse einzustufen. Dies sind sehr schöne und charismatische Katzen mit einem atemberaubenden Schwanz, der in einigen Farben dem Schwanz eines Fuchses ähnelt. Dies sind freundliche und süße Wesen mit einer sanften Einstellung, die Kinder gut wahrnehmen und sehr an ihre Lieben gebunden sind.

        Hochlandfalte

        Highland Fold Cat ist die gleiche schottische Falte, nur mit längeren Haaren. Die Rasse erhielt ihren Namen aus der nordwestlichen Region Schottlands - Highland. Diese Katzen entstanden beim Überqueren von schottischen Falten und Persern und haben daher gefaltete Ohren und langes Haar. Die Länge ihrer Haare reichte jedoch nicht aus, um sie als langhaarig zu klassifizieren, weshalb sie als halblanghaarige Katzen eingestuft werden. Wie andere Hängeohrkatzen sind sie nicht an Aggression gebunden, sondern zeichnen sich durch einen freundlichen, sanften Charakter, hohe Intelligenz und große Liebe zu ihren Familienmitgliedern aus.

        Chantilly Tiffany

        Die Chantilly-Tiffany-Katzenrasse erschien zufällig, als ein junges Mädchen namens Jenny Robinson in einer Zoohandlung zwei schokoladenfarbene Kätzchen erwarb. Sieben Jahre lang schenkte dieses Paar mehr als 60 Kätzchen, von denen alle halblange, schokoladenfarbene Haare hatten. Anfangs wurde ihnen die Registrierung als separate Rasse verweigert, da sie der Ansicht waren, dass es sich um eine Vielzahl von burmesischen Katzen handelt. Im Laufe der Zeit hat sich die Situation jedoch geändert. Dies sind liebevolle und liebevolle Katzen mittlerer Größe mit einer harmonischen Körperstruktur und einem schönen Charakter. Sie sind verspielt, aktiv, klug und können heute verschiedene Farben haben, nicht nur Schokolade.

        Javaner

        Javanese ist eine in Nordamerika beheimatete Katzenrasse mit halblangen Haaren, die eigentlich nichts mit der Insel Java oder Indonesien zu tun hat. Sie haben ein eher ungewöhnliches Aussehen und einen aktiven, sehr neugierigen Charakter. Diese Katzen interessieren sich für alles, was um sie herum passiert, sie sind sehr an ihre Besitzer gebunden und verbringen so viel Zeit wie möglich mit ihrer Familie. Sie haben lange Beine, einen muskulösen, schlanken Körper, eine keilförmige Schnauze und einen flauschigen Schwanz. Javanese entstand aus einer Kreuzung von siamesischen, balinesischen (balinesischen) und kurzhaarigen (colorpoint) Katzen.

        Langhaarkatzen sind sehr unterschiedlich, sie unterscheiden sich in Temperament, Größe und Herkunftsgeschichte. Solche Rassen sind nicht für jeden geeignet, insbesondere sollten diejenigen, die allergisch gegen Tierhaare sind, diese nicht bekommen. Um die richtige Wahl zu treffen, lesen Sie die Informationen zu den Haustieren, an denen Sie interessiert sind und die in diesem und anderen Abschnitten der Website vorgestellt werden.

        Pin
        Send
        Share
        Send